Jedes Jahr erkranken viele Menschen an einem Krebs. Früherkennung ist deshalb sehr wichtig, um Chancen für eine Heilung zu nutzen. Zu den häufigsten Krebsarten bei Frauen zählen (Quelle: www.RKI.de):
→ Brustkrebs mit ca. 57.000 Neuerkrankungen pro Jahr an 1. Stelle
→ Darmkrebs mit ca. 36.000 Neuerkrankungen pro Jahr an 2. Stelle
→ Gebärmutterkörperkrebs mit ca. 12.000 Neuerkrankungen pro Jahr an 4. Stelle
→ Eierstockkrebs mit ca. 10.000 Neuerkrankungen pro Jahr an 5. Stelle
→ Harnblasenkrebs mit ca. 7.000 Neuerkrankungen pro Jahr an 8. Stelle
→ Gebärmutterhalskrebs mit ca. 6.000 Neuerkrankungen pro Jahr an 11. Stelle

 

Gesetzliche Krebsvorsorge

Bitte nutzen Sie regelmäßig die Möglichkeit der gesetzlichen Vorsorge für Ihre Gesundheit. Dazu gehören u.a. Mammographie-Screening für alle Frauen zwischen 50 und 69 Jahren und die Möglichkeit zu einer Darmspiegelung für alle ab 55 Jahre.

Moderne medizinische Erkenntnisse zeigen, dass man über die Möglichkeiten der gesetzlichen Vorsorge hinaus mit zusätzlichen Maßnahmen eine weitere Verbesserung der herkömmlichen Früherkennung erreichen kann. Dazu dienen folgende

Empfohlene Zusatzuntersuchungen

  • Ultraschall des kleinen Beckens
  • Ultraschall der Brustdrüse
  • Immunologischer Stuhltest
  • Blasenkrebstest
  • ThinPrep-Pap-Test